• Maurisches Erbe

    711 wurde (wahrscheinlich) südlich der Stadt Arcos de la Frontera (eine der Pueblos Blancos, unser Artikel hierzu) ein Heer der Westgoten von einfallenden Mauren geschlagen. Dieser Zeitpunkt gilt als Beginn der arabischen Besiedlung der iberischen Halbinsel. Deren Eroberungen erstreckten sich schließlich bis knapp über die Pyrenäen. Erst der Namensgeber der Dynastie Karls des Großen (die …

  • Azulejos

    Man findet sie überall in Portugal. An den Häuserfassaden, in Kirchen, in Museen, an Bahnhöfen, auf Postkarten und Taschen und sogar als Graffiti. Azulejos, farbenfrohe Ornamentkacheln, die verschiedenste Muster zieren oder ganze Gemälde bilden. Arabische Handwerker fertigten die al-zulayi (kleine polierte Steine) früher in Handarbeit. Damals waren die Fließen noch nicht glatt, sondern hatten eine …

  • Castro Marim

    Umgeben von Salzfeldern erhebt sich auf mehreren Anhöhen das stark befestigte Castro Marim. Die Stadt erlangte im Restaurationskrieg (1640 – 1668), in welchem sich Portugal wieder von Spanien löste, erneut Bedeutung. Damals wurde eine moderne Festungsanlage namens São Sebastião errichtet, um die Grenze zu Spanien zu verstärken. Neben der neuzeitlichen Festungsanlage erhebt sich noch eine …

  • Tavira und Ria Formosa

    Tavira war jahrhundertelang eine der bedeutenderen Städte der Algarve. Da schließlich der Hafen versandete und die Fischfanggebiete schrumpften, sank der Wohlstand der Stadt. Durch die vorgelagerte Nehrung ist es Touristen ohne Boot nur an wenigen Stellen möglich, direkt ans Meer zu gelangen, weshalb die Umgebung von den meisten Badetouristen verschont wird. Am Rande des Haffs …