• Campen in Zeiten von Corona

    Tag 36 bis 42 Unser Zeitgefühl lässt ein wenig nach. Wochentage sind irgendwie bedeutungslos, was bei längeren Reisen ja durchaus mal vorkommen kann. Nun ist das Ganze aber schon ein wenig fortgeschrittener, weshalb wir uns nicht immer sicher sind, welcher Monat gerade ist. Es fühlt sich ein wenig surreal an. In den Medien herrscht immer …

  • Granada

    Granada befand sich am längsten unter islamischer Herrschaft, verglichen mit den restlichen Gebieten Spaniens. Am ehesten lässt sich dies noch am Wahrzeichen der Stadt, der Alhambra erkennen. Die Stadt war einst ein bedeutendes Zentrum, verlor jedoch nach der Reconquista 1492 nicht nur wichtige wirtschaftliche Standbeine, wie die Seidenproduktion, sondern auch einen Teil ihrer Bevölkerung. Juden …

  • Caminito del Rey

    Der Königspfad über den Garganta del Chorro wurde eigentlich geschaffen, um die Nutzung der  Wasserkraft in der Region zu ermöglichen, da durch die schmale Schlucht Rohre verlegt werden mussten. Diese ist an manchen Stellen 180 Meter tief und lediglich 10 Meter breit. Da sich der Weg beim Bau des Kraftwerks bewährte, nutzten ihn schließlich die …

  • Maurisches Erbe

    711 wurde (wahrscheinlich) südlich der Stadt Arcos de la Frontera (eine der Pueblos Blancos, unser Artikel hierzu) ein Heer der Westgoten von einfallenden Mauren geschlagen. Dieser Zeitpunkt gilt als Beginn der arabischen Besiedlung der iberischen Halbinsel. Deren Eroberungen erstreckten sich schließlich bis knapp über die Pyrenäen. Erst der Namensgeber der Dynastie Karls des Großen (die …