Santiago de Compostela

Jakobus der Ältere, einer der Jünger Jesu, soll angeblich auf der Iberischen Halbinsel in Spanien missioniert haben. Sein Grab wurde jedoch, so erzählt man sich, erst nach dem Jahr 800 von einem Hirten auf dem Sternenfeld wiederentdeckt. Zügig begann man mit dem Bau einer Wallfahrtskirche, die sich zu einem der bedeutendsten Wallfahrtsorte der Christenheit entwickelte. Als später Jakobus auch noch in die Reconquista der Spanier gegen die Mauren eingriff, wurde er der Nationalheilige Spaniens. Wenngleich die Heiligengeschichte keineswegs die historische Wahrheit wiedergibt, erlebt das Pilgern nach Santiago heute wieder eine Renaissance. Zahlreiche Pilger tummeln sich um die Kathedrale und bevölkern die schönen Plätze und Gassen der Altstadt.

One Response

  1. Pingback: Galiciens Hinterland | Reiseblog