Forte de Pessegueiro

Bereits die Karthager nutzten die günstige Position der nahe der Stadt Sines vorgelagerten Insel Pessegueiro als Hafen. Nach den punischen Kriegen wurde dieser von den Römern ausgebaut und Jahrhunderte später errichteten die Portugiesen eine kleine Bastion, um die Uferbereiche vor Feinden zu schützen. Noch bis in das Jahr 1942 wurden Teile der Anlage von der Gurda Fiscal genutzt und stehen heute unter Denkmalschutz. Das Fort am Festland ist zwar nicht sonderlich eindrücklich, die sternförmige Bastionsform ist jedoch noch erhalten, allerdings nicht zugänglich. Die älteren Ruinen auf der vorgelagerten Insel sind nur per Boot erreichbar. Der Platz mit seinen von Felsen umgebenen Sandstrand bietet trotzdem einen schönen Ausblick.