Santiago do Cacém

Endloslange Korkeichenwälder erwarten den Reisenden südlich von Lissabon. Alentejo, die bevölkerungsärmste Region Portugals, trägt jedoch zu einem der wichtigsen Exportartikel bei. Die Korkeichen werden hier alle 9 Jahre geerntet, was bedeutet, dass die Rinde am Stamm geschält wird. Weiße Nummern zeigen in welchem Jahr die Rasur erfolgte. Anschließend regeniert sich der Baum wieder und die Prozedur erfolgt auf eine Neues. Eines der kleineren Zentren der Region ist Santiago do Cacém. Auf einer Erhebung über der Stadt befindet sich eine ehemalige Templeranlage, die heute den Friedhof beherbergt und auf dem eigentlich das Fotographieren verboten ist.