Vigo

Rund um eine Erhebung am Meer, den Monte del Castro (unser Artikel zu einem großen Castro befindet sich hier), erstreckt sich die 300000 Einwohner Stadt Vigo und ist die Hauptstadt Galiciens. In ihrer wechselhaften Geschichte wurde sie von englischen Freibeutern, türkischen Piraten und Armeen zerstört, wiederaufgebaut und stets verändert. Die Deutsche Kriegsmarine hatte hier einen U-Boot Stützpunkt und eines der ersten Überseekabel machte sie zu einem attraktiven Spionageziel. Oberhalb der Stadt thront eine Festung aus dem XVI. Jahrhundert, die heute als Park genutzt wird und einen guten Blick bis zur Inselgruppe der Illas Cíes bietet. Die schöne Altstadt ist oftmals jedoch nur Fassade. Häuserruinen säumen Teile der Stadt und insbesondere die in die Jahre gekommene erste Häuserzeile am Wasser verdeckt so manchen schönen Winkel.