Cap Ferret

Das Cap Ferret erstreckt sich über 16 Kilometer und grenzt das Bassin d’Arcachon zum Atlantik hin ab. Ein ursprünglich im 19. Jahrhundert errichteter Leuchtturm weist auch heute noch den Weg und beherbergt ein Museum zur Navigation. Inmitten der Nehrung liegt ein Vogelbeobachtungsposten und einige Fähren verbinden das Cap mit Arcachon und anderen Orten auf der gegenüberliegenden Seite. Austern werden hier seit 1860 gezüchtet und bei Ebbe lassen sich die Austerntische bewundern. Diese Gestelle sind etwa hüfthoch und liegen bei Ebbe im Trockenen. Am Strand können sie direkt probiert werden, falls man Freund der salzigen Kost ist.